Die besten Heizdecken

Neben Heizkissen gibt es für die kalte Jahreszeit auch sogenannte Heizdecken. Heizdecken eignen sich besonders gut, um das Bett vorzuwärmen. Der größte Unterschied zwischen Heizdecken und Heizkissen ist die unterschiedliche Größe. Heizdecken haben, wie der Name schon sagt, die Größe einer kleinen Decke. Wir haben untersucht, welche Heizdecken ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis besitzen und besonders gute Eigenschaften aufweisen.

Wohltuende Wärme durch Heizdecken

HeizdeckeWenn Du auch im Winter abends in ein warmes, kuscheliges Bett schlüpfen möchtest, solltest Du auf eine Heizdecke zurückgreifen. Die Wärme ist nicht nur angenehm, sondern hat auch einige gesundheitliche Vorteile. Gerade bei Menschen mit schwachem Immunsystem oder bei bestimmten Beschwerden wie Muskelkater, Rückenschmerzen oder Arthritis kann die Wärme sehr wohltuend sein.

Leider hatte die Heizdecke in der Vergangenheit mit einem schlechten Ruf zu kämpfen. So wurde ihnen zu Unrecht nachgesagt, sie seien gefährlich, überflüssig oder gar gesundheitsschädigend. Zum Glück hat sich die Einstellung vieler Menschen und insbesondere der Medizin mittlerweile geändert, aber die Heizdecke hat trotzdem bis heute mit diesen Vorurteilen zu kämpfen, obwohl das Gegenteil längst erwiesen wurde.

HeizdeckeEigenschaftenBewertungAnbieter
Medisana HDW Heizdecke, braun / crème

Vorteile:
+ Vier Heizstufen mit Abschaltautomatik
+ Waschbar
+ Komfortable Größe
+ Erhöht den Wohlfühlfaktor

Nachteile:
-Heizdrähte spürbar
-Macht Geräusche
Wärmeentwicklung
Größe
Verarbeitung
Preis

bei Amazon ansehen

Testbericht
JOLTA® Deluxe Fleece


Vorteile:
+Kuscheliges Flauschmaterial
+3 Temperaturstufen
+Leuchtende Funktionsanzeige
+Abschaltautomatik
+Einfache Pflege

Nachteile:
-Vergleichsweise lange Aufwärmzeit
Wärmeentwicklung
Größe
Verarbeitung
Preis

bei Amazon ansehen

Testbericht
Heizdecke 100% Vlies 40°
Vorteile:
+2 Heizstufen
+sehr günstig
+wachbar bei 40°
+optimal für Gelegenheitsnutzer

Nachteile:
-Verarbeitung ist entsprechend des Preises mittelmäßig
Wärmeentwicklung
Größe
Verarbeitung
Preis

bei Amazon ansehen

Testbericht
Heizdecke
Medisana HDW Heizdecke, braun / crème

Vorteile:
+ Vier Heizstufen mit Abschaltautomatik
+ Waschbar
+ Komfortable Größe
+ Erhöht den Wohlfühlfaktor

Nachteile:
-Heizdrähte spürbar
-Macht Geräusche

Wärmeentwicklung
Größe
Verarbeitung
Preis



JOLTA® Deluxe Fleece



Vorteile:
+Kuscheliges Flauschmaterial
+3 Temperaturstufen
+Leuchtende Funktionsanzeige
+Abschaltautomatik
+Einfache Pflege

Nachteile:
-Vergleichsweise lange Aufwärmzeit

Wärmeentwicklung
Größe
Verarbeitung
Preis




Heizdecke 100% Vlies 40°


Vorteile:
+2 Heizstufen
+sehr günstig
+wachbar bei 40°
+optimal für Gelegenheitsnutzer

Nachteile:
-Verarbeitung ist entsprechend des Preises mittelmäßig

Wärmeentwicklung
Größe
Verarbeitung
Preis



Unterschiede zwischen Heizdecken und Wärmeunterbetten

Technisch gesehen sind die Unterschiede zwischen einer Heizdecke und einem Wärmeunterbett gering. Beide besitzen einen elektrischen Stromkreis, der aus einem Schaltmechanismus und einer unterschiedlichen Anzahl aus Heizdrähten besteht. Die Gemeinsamkeiten enden allerdings hier, denn im Gebrauch, in den Materialien und in der Verarbeitung unterscheiden sich die beiden Geräte deutlich voneinander.

Ein Wärmeunterbett ist dafür entwickelt, dass Du es direkt auf der Matratze unter oder in Einzelfällen auch auf dem Laken auslegst. Es ist deshalb häufig mit Spanngurten ausgestattet, über die es sich befestigen lässt. In der Konstruktion ist es sehr viel starrer als eine Heizdecke und knickt im Gegensatz zu dieser nicht um. Traditionell besitzen Wärmeunterbetten in der Regel unterschiedliche Schaltstufen. Oft verfügen sie darüber hinaus über eine Zeitschaltuhr, so dass das Bett abends beim Schlafengehen oder auch morgens beim Aufwachen angenehm warm ist, ohne dass sich der Besitzer um das Ein- und Ausschalten kümmern muss. Eine Heizdecke ist hingegen sehr viel flexibler und wird zwischen die Decke und den Bettbezug gelegt.

Wärmeunterbett
Medisana HUB Wärmeunterbett, weiß


Wärmeentwicklung
Größe
Verarbeitung
Preis


Vorteile:
+Zwei Temperaturstufen
+ 60 Watt Heizleistung und flotte Aufwärmzeit
+ Überhitzungsschutz
+ Flexible Maße
+ Angenehmes Material
+ Langes Netzkabel
+ Verständliche Bedienungsanleitung
+ Beleuchteter Handschalter

Nachteile:
– Anschlusskabel nicht abnehmbar

Beurer UB 75 Wärmeunterbett


Wärmeentwicklung
Größe
Verarbeitung
Preis


Vorteile:
+ Eine gleichmäßige Wärmeleistung
+ Schnellheizfunktion, das Wärmeunterbett heizt sich schnell auf
+ 6 Temperaturstufen
+ Pflegeleichter Baumwollbezug der nach Öko Test zertifiziert ist
+ Die Wärmedecke kann bei 30 ° Grad in der Maschine gewaschen werden
+ Automatisches Abschalten nach 2, 6 9 oder 12 Stunden
+ Rückschaltautomatik
+ Überhitzungsschutz

Nachteile:
-konnten keine feststellen

Sanitas SWB 50 Wärmeunterbett


Wärmeentwicklung
Größe
Verarbeitung
Preis


Vorteile:
+ Überhitzungsschutz
+ Öko-Tex Standards 100
+ Drei Temperaturstufen und beleuchtete Temperaturanzeige
+ Gleichmäßige 60 Watt Heizleistung
+ Abnehmbare Zuleitung und waschmaschinenfest

Nachteile:
– Lange Aufheizzeit
– Keine Abschaltautomatik


WärmeunterbettEigenschaften BewertungAnbieter
Medisana HUB Wärmeunterbett, weiß

Vorteile:
+Zwei Temperaturstufen
+ 60 Watt Heizleistung und flotte Aufwärmzeit
+ Überhitzungsschutz
+ Flexible Maße
+ Angenehmes Material
+ Langes Netzkabel
+ Verständliche Bedienungsanleitung
+ Beleuchteter Handschalter

Nachteile:
– Anschlusskabel nicht abnehmbar
Wärmeentwicklung
Größe
Verarbeitung
Preis

bei Amazon ansehen

Testbericht
Beurer UB 75 Wärmeunterbett

Vorteile:
+ Eine gleichmäßige Wärmeleistung
+ Schnellheizfunktion, das Wärmeunterbett heizt sich schnell auf
+ 6 Temperaturstufen
+ Pflegeleichter Baumwollbezug der nach Öko Test zertifiziert ist
+ Die Wärmedecke kann bei 30 ° Grad in der Maschine gewaschen werden
+ Automatisches Abschalten nach 2, 6 9 oder 12 Stunden
+ Rückschaltautomatik
+ Überhitzungsschutz

Nachteile:
-konnten keine feststellen
Wärmeentwicklung
Größe
Verarbeitung
Preis

bei Amazon ansehen

Testbericht
Sanitas SWB 50 Wärmeunterbett

Vorteile:
+ Überhitzungsschutz
+ Öko-Tex Standards 100
+ Drei Temperaturstufen und beleuchtete Temperaturanzeige
+ Gleichmäßige 60 Watt Heizleistung
+ Abnehmbare Zuleitung und waschmaschinenfest

Nachteile:
– Lange Aufheizzeit
– Keine Abschaltautomatik
Wärmeentwicklung
Größe
Verarbeitung
Preis

bei Amazon ansehen

Testbericht

Die Funktionen einer Heizdecke

Die Heizdecke macht sich eine der grundlegenden Eigenschaften des elektrischen Stroms zunutze. Fließt eine Spannung durch einen Draht mit hohem Widerstand, so wird dieser dadurch erwärmt. Sehr anschaulich lässt sich das an einer klassischen Glühbirne beobachten, bei der der Draht so dünn ist, dass er sogar zum Glühen gebracht wird und aus diesem Grund Licht abgibt. Bei einer Heizdecke werden selbstverständlich Drähte mit einem größeren Durchmesser und eine niedrige Spannung verwendet, so dass technisch die Temperaturen begrenzt werden und eine Überhitzung bei sachgemäßem Gebrauch ausgeschlossen ist. Die Wärmeentwicklung kann übergangslos über den Stromfluss oder in verschiedenen Stufen über die Anzahl der Heizdrähte gesteuert werden.

Zu einer modernen Heizdecke gehört darüber hinaus auch eine Abschaltautomatik, für die Sicherheit. Diese trennt bei einem Defekt oder bei einer übermäßigen Erwärmung die Heizdecke sofort vom Netz und verhindert dadurch, dass sich die Wärmedrähte weiter aufheizen.

Eigenschaften einer Heizdecke

Ein sehr wichtiger Punkt bei einer Heizdecke ist das Material. Das Innere von Heizdecken besteht aus den isolierten Heizdrähten und einer einfachen oder meist doppelten Schicht Schaumstoff. Darüber findest Du den Überzug, der aus

  • Vlies,
  • Flanell,
  • Baumwolle oder
  • Polyester

bestehen kann. Welches Material am besten für die eigenen Bedürfnisse geeignet ist, hängt vom jeweiligen Einsatzgebiet ab.

Der Bezug sollte möglichst maschinenwaschbar sein. Auf diese Weise kannst Du die Decke nicht nur bei Verschmutzungen leicht reinigen, sondern auch verhindern, dass sich Keime oder Milben ansiedeln. Diese kommen in jedem Bett vor und nisten sich über viele Jahre hinweg auch in der Heizdecke ein, lassen sich aber mit einer regelmäßigen Wäsche leicht entfernen. Wenn Du es besonders komfortabel haben möchtest, solltest Du nach einem Modell mit einer Zeitschaltuhr Ausschau halten. So musst Du nicht daran denken, die Decke vor dem Schlafengehen extra einzuschalten. Sehr hilfreich ist eine beleuchtete Anzeige, die sich im Dunkeln schnell finden und bequem bedienen lässt.

Wichtige Sicherheitsmerkmale

Heutzutage gelten alle Heizdecken, die für den Betrieb in Deutschland zugelassen sind, als sicher. Leider kommt es dennoch mitunter zu illegalen Importen. Du solltest deshalb darauf achten, dass die Heizdecke die Prüfsiegel von unabhängigen Organisationen trägt. Ungewöhnlich günstige Angebote solltest Du meiden, falls der Verkäufer nicht zu 100 Prozent seriös ist.

TÜV, GS und CE

Die wichtigsten Qualitätssiegel sind das GS-Zeichen für Geprüfte Sicherheit und das Zertifikat des TÜV. Nur das europäische CE Siegel allein sollte Dir nicht genügen. Denn entgegen der weitverbreiteten Meinung handelt es sich hierbei nicht um ein Prüfsiegel, sondern lediglich um eine Norm, die der Hersteller in Selbstverpflichtung erfüllen und eine entsprechende Erklärung abgegeben muss. Es bedeutet jedoch keine unabhängige Kontrolle der Qualität. GS und TÜV gewährleisten Dir hingegen, dass die Heizdecke von einem unabhängigen Institut genau unter die Lupe genommen wurde. Der Unterschied ist, dass der TÜV eine private Einrichtung ist, während GS das einzige staatliche Prüfsiegel innerhalb der EU ist.

Zu der Standardausstattung einer Heizdecke gehört bereits seit langem ein Überhitzungsschutz. Viele Decken besitzen darüber hinaus eine zusätzliche Abschaltautomatik, die sie nach einer gewissen Zeit ausschaltet. Noch mehr Sicherheit bringt eine Kombination beider Merkmale mit einer eigenen Sicherung, die bei einem plötzlichen Anstieg der Stromaufnahme eine Heizdecke sofort vom Netz trennt.

Worauf muss ich beim Kauf einer Heizdecke achten?

cumulus-563002_640Der wichtigste Punkt beim Kauf einer Heizdecke sollte wie bei allen elektrischen Geräten das Thema Sicherheit sein. Daneben kommt es aber auch auf weitere Faktoren an, wie die Größe, die Form und die Farbe. Eine Heizdecke sollte maximal den Maßen der Matratze entsprechen und nicht über den Rand hinaushängen. Sie ist nicht darauf ausgelegt, im Betrieb gefaltet zu werden. Deshalb solltest Du eine zu große Heizdecke auf keinen Fall vor dem Einschalten in der Mitte zusammenlegen – die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass das integrierte Thermostat die Decke rasch abschaltet und unter Umständen sogar beschädigt wird.

Darüber hinaus musst Du natürlich auch auf die Leistung achten. Eine Heizdecke besitzt normalerweise zwischen 50 Watt und maximal 150 Watt. Der Verbrauch ist im Vergleich zu einer Heizung oder einem Infrarotstrahler gering. Da ein Bett gut isoliert, brauchst Du auch keine großen Energiemengen, um es auf angenehme Temperaturen zu erwärmen. Auch für ein Doppelbett ist eine Heizdecke mit 60 Watt meistens vollkommen ausreichend.

Die besten Heizdecken am 3. Januar 2016 rated 4.9 of 5

2 thoughts on “Die besten Heizdecken

  1. Sarah

    Ich habe mir ein Wärmeunterbett geholt, weil ich im Winter immer ziemlich friere, wenn ich ins Bett gehe und das hat sich wirklich gelohnt 😀 Jetzt ist es fast so kuschelig wie mit einem Partner & hilft mir so alleine den Winter zu überstehen

    Reply
  2. Sigi

    Ich bin stolzer Besitzer der Medisana HDW und bin echt happy damit :) Wenn ich Abends von der Arbeit nach Hause komme ist das echt super um sich auf der Couch richtig schön aufzuwärmen.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *